Stylebook-Logo

„Germany's Next Topmodel“: Folge 5
von Laura Pomer
Die 10 besten Sprüche von Wolfgang Joop

Er ist schon jetzt der Sieger der Herzen bei „Germany's Next Topmodel“: Wolfgang Joop (69). Der Designer hat Humor und eine superscharfe Zunge – und macht die Sendung damit endlich wieder sehenswert. Seine besten Sprüche aus der fünften Folge:

  • Wolfgang Joop

    Foto: Getty Images

    Mit Biss und viel Humor zetert sich Wolfgang Joop als Juror von GNTM in unsere Herzen. In Folge fünf lernten wir noch eine andere Seite des Designers kennen: die des netten „Opa Wolle“. Nachdem er einen Abend bei den Mädchen in der Modelvilla verbracht hatte,  musste er vor Rührung über die „Süßen“ sogar ein Tränchen verdrücken



1. „Wenn es zu cute ist und zu sehr Zuckerbrot, dann wollen sie lieber 'ne saftige Butterstulle.“
... darüber, welche der Male-Models die Mädchen für das Shooting der „Boys-Edition“ auswählen würden.

2. „Macht nicht so eine Sexbomben-Story daraus.“

... zu den Kandidatinnen, die sich für ein Werbeshooting recht knapp angezogen hatten.

Anzeige

3. „Ich bin sicher, Quentin Tarantino stiehlt dich uns weg!“
... zu Sainabou, die ihn offenbar von ihrem schauspielerischen Talent überzeugen konnte.

4. „Die sieht aus wie ein gerupftes Huhn auf der Landstraße.“
... über Kandidatin Lisa und ihre Performance beim Werbeshooting, die laut Joop „großartig schlecht war“. 

5. „Betty unchained!“
... als halb-ironische Beschreibung des Werbe-Actings von Kandidatin Betty, die mal so richtig aus sich herausgegangen war. 

6. „In meiner Biografie steht als Vorwort: Er wird 20 Grippen ankündigen und keine bekommen.“
... über seine hypochondrische Ader und die erfreuliche Tatsache, am Ende doch nie krank zu werden.

7. „Dieses 'Happy Day' makes me sad.“
... weil er die ständige Wiederholung des Lieds durch die Gospelsänger, im Rahmen der Entscheidungsshow in einer Kirche, nur schwer ertragen konnte.

8. „Don't cry, Argentina.“
... zu Kandidatin Samantha, die bei der Entscheidungsverkündung – wie sonst auch – recht nah am Wasser gebaut war.

9. „Es ist nur ein kleiner Job.“
... zum Trost für Kandidatin Antonia, die in der Entscheidungsshow rausgeflogen ist. Und das mit dem „kleinen Job“ wohl ein wenig anders sah.

10. „Wir weinen jetzt FÜR UNS!“
... weil es auch für die Jury „hart“ sei, ein Mädchen aus der Show wählen zu müssen.



Kommentare