Plus Size Stylebook Logo

Krasse Verwandlung
Frau halbiert ihr Gewicht und gewinnt Bikini-Contest

Die 26-jährige Conner Rensch nahm in nur einem Jahr die Hälfte ihres Körpergewichts ab. Das war nur der Beginn eines neuen Lebens.

Conner Rensch war mit ihren 122 Kilo stark übergewichtig. In der Schule wurde sie gemobbt und als „fett und hässlich“ bezeichnet. Ein Mädchen riet ihr sogar, sich einfach umzubringen. Von den Hatern ließ sich Conner aber nie unterkriegen – im Gegenteil.

  • Conner Rensch hat mit Sport und gesunder Ernährung über 60 Kilo abgespeckt

    Conner Rensch hat mit Sport und gesunder Ernährung über 60 Kilo abgespeckt

Ein neues Leben
Als Conner aufs College kam, beschloss sie, ihr Leben radikal zu ändern. Sie traf sich mit einem Ernährungsberater und einem Personal Trainer, um so viel über einen gesunden Lebensstil zu lernen, wie sie nur konnte.

Conner fing an, Sport zu treiben und ließ industriell verarbeitete Lebensmittel weg. In nur drei Wochen verlor sie auf diese Weise bereits zehn Kilo. Ihren Weg vom Moppel zum Fitnessmodel dokumentierte sie auf Instagram, wo sie mittlerweile über 58.000 Follower hat, die sie anfeuern und bewundern. Nachdem sie in nur einem Jahr ihr Wunschgewicht von 65 Kilo erreichen konnte, nahm Conner all ihren Mut zusammen und meldete sich zu einem Schönheits- und Fitnesswettbewerb an. Auf der Bühne trug sie zum ersten Mal in ihrem Leben einen Bikini und schaffte das Unglaubliche: Conner siegte.


Stolz auf Dehnungsstreifen
„Es hat ein bisschen gedauert, bis ich bereit war, meine Geschichte zu teilen. Fotos von mir selbst online zu posten, war gruselig und ich hätte nie gedacht, dass ich an einem Bikini-Contest teilnehmen würde“, zitiert „Daily Mail“ das Fitnessmodel.

Mit ihrer Diät sei Conner auch klar geworden, dass sie alles schaffen kann, was sie nur will. „Es war das erste Mal, dass ich einen Bikini getragen habe, ich habe den Leuten gezeigt, dass ich stolz auf das bin, was ich geschafft habe.“ Die Dehnungsstreifen auf ihrem Bauch waren dabei kein Hindernis für Conner. Sie erinnern sie jeden Tag daran, was sie alles geschafft hat: „Sie erzählen meine Geschichte.“

Anzeige

Kommentare