Stylebook-Logo
Forscher bestätigen: Bärte halten jung!

Foto: Getty Images

Studie belegt Schutz vor UV-Strahlung
Bärte halten jung!

Bart macht hart und zwar gesundheitlich. Denn wie eine australische Studie jetzt belegte, macht üppige Gesichtsbehaarung nicht nur optisch etwas her, sondern kann auch vor Krankheiten schützen.

  • 1/4

    Foto: Imago

    Ein Bart hält gesund

    Bärte sind nämlich natürliche Barrieren für UV-Strahlung und Pollen! Ob das der Grund für George Clooneys Vollbart-Style im Frühjahr 2013 war? Vielleicht!

Wir haben es ja schon immer geahnt. Hinter einem Bart steckt noch viel mehr als nur ein Trend. Ein Voll- oder Oberlippenbart hält nämlich auch gesund!

Anzeige

Wie eine Studie der University of Southern Queensland, Australien, jetzt herausfand, schützt die  Haarpracht im Gesicht nämlich vor UV-Strahlung. 90 bis 95 Prozent des gefährlichen Sonnenlichts werden vom Bart geblockt. Die Härchen sind also der beste körpereigene Schutz gegen Hautkrebs!

Und nicht nur das: Auch gegen allergisch bedingtes Asthma ist der Bart eine Wunderwaffe. Die Pollen bleiben nämlich einfach im Flaum hängen und gelangen somit schwerer in die Atemwege.

Noch etwas? Ach ja, das beliebte Gesichts-Accessoire konserviert obendrein auch noch jugendliches Aussehen. Das Extra-Haar bewahrt nämlich Feuchtigkeit und hält fiesen Wind ab. Und wer nicht rasiert, hat außerdem weniger Probleme mit Pickeln.

ABER das alles gilt natürlich nur, wenn man den Bart auch hinreichend pflegt. Denn ohne regelmäßiges Waschen und Trimmen wird er schnell zum Bakterien-Hotspot. Einfache Pflege-Tipps gibt's hier!

Kommentare