Stylebook-Logo Fashion Week Paris stylebook

Hedi Slimane: Saint Laurent Show auf Fashion Week Paris
Hedi Slimane hat jetzt den Hut auf

Bei der Saint Laurent Show in Paris spaltet der neue Chefdesigner Hedi Slimane (44) die Meinungen: „Viel zu sexy,“ sagen die einen. „Gelungener Neustart“, meinen die anderen.

  • 1/9

    Foto: Getty Images

    Mit bodenlangen Kaftanen und Schlapphüten bezieht sich Hedi Slimane eindeutig auf die Handschrift von Yves Saint Laurent. Mit der 70ties-Inspiration führte uns Designer zurück in die Zukunft. Viel Wildleder und Fransen brachten auch ein bisschen Wild-West-Flair in die Kollektion

Wenn Modekritikerin Suzy Menkes schon nach ein paar Minuten Show ihren Notizblock einpackt und die Hände verschränkt, hat das nichts Gutes zu verheißen.

So geschehen bei der Saint Laurent Show. Chefdesigner Hedi Slimane gab sein Debüt, zuvor hatte er im Juni den Label-Namen von „Yves Saint Laurent Rive Gauche“ in „Saint Laurent Paris“ geändert – eine deutliche Ansage, die für Kontroversen sorgte. Slimane wollte damit zeigen, dass er die gesamte Marke modernisieren und in ein neues Zeitalter führen will. Mit dieser Ansage schaufelte er sich selbst aber auch eine enorme Last auf seine Schultern.

Das Who is Who der Modebranche wollte sich selbst ein Bild machen und so kamen Designer wie Alexander Wang, Alber Elbaz, Marc Jacobs, Diane von Furstenberg, Riccardo Tisci, Azzedine Alaïa und Vivienne Westwood, Journalisten wie Suzy Menkes und Anna Wintour und sehr viel Prominenz: Salma Hayek, Kate Moss und Jamie Hince, Jessica Chastain, Prèmier Dame Valérie Trierweiler. Auch Pierre Bergé, langjähriger Geschäfts,- und Lebenspartner des verstorbenen Yves Saint Laurents, sowie Saint Laurents Muse Betty Catroux nahmen in der Front Row Platz.

Ist die Kollektion gelungen? Fragt man Kate Moss, sagt sie: „Ich liebe liebe liebe die Sachen.“ Worin wir sie demnächst sehen werden, will STYLEBOOK nach der Show von ihr wissen. „Der Zebra-Mantel würde mir gut stehen,“ sagt sie, lacht und zieht Ehemann Jamie vorbei an den Fotografen Richtung Ausgang. Für Vintage-Liebhaberin Kate Moss sind die Kreationen wie geschaffen. Hedis neuer Look führt uns nämlich in die Vergangenheit.


Während andere Designer aktuell die 90er-Jahre auferstehen lassen, schafft Slimane eine neue Saint Laurent Frau im Stil der 70ies: Weite Filzhüte, Fransen, bodenlange Kleider, Blusen mit Rüschen und Trompetenärmeln. Nur auf die Schlaghose hat Slimane verzichtet. Stattdessen versuchte er das, was ihn einst bei der Dior-Männerkollektion berühmt machte: eng geschnittene Hosen. Auch diesmal sind die Hosen wieder perfekt gearbeitet, darüber ist man sich im Pariser Grand Palais nach der Modenschau einig. Über den gesamten Look lässt sich allerdings streiten. Einige Zuschauer lästerten: „Total daneben. Der kann nichts anderes als gute Hosen. Und überhaupt: Die Sachen sind viel zu sexy.“ 

Anzeige

Salma Hayek ist da anderer Meinung: „Ich hätte nicht erwartet, dass Hedi eine derart sexy Kollektion kreiert. Ich bin begeistert und denke, dass man die transparenten Oberteile auch alltagstauglich stylen kann.“

Vielleicht bringt es Heid Slimanes Kollege, der Lanvin-Designer Alber Elbaz (er arbeitete selbst bei Yves Saint Laurent), am besten auf den Punkt. Nach der Show sagt er zu STYLEBOOK: „Es ist sehr Saint Laurent. Und es ist sehr Slimane.“

Kommentare