Stylebook-Logo
Dries van Noten: Höhepunkt der Pariser Männermodenschau

Dries van Notens Muskelshow
Diese Mode ist sporno-sensationell

Die Show von Dries van Noten am zweiten Tag der Pariser Männerschauen war der bisherige Höhepunkt der Männermodewoche – das Fashionpublikum war total begeistert. Der Belgier hat mit einer extrem tragbaren, coolen Kollektion die Mode-Marschrichtung vorgegeben: Sexappeal gibt's jetzt auch für den Mann!

Im nächsten Sommer wird der Körper zur Schau gestellt - so die generelle Botschaft von Dries van Noten (56) an die Männermode für nächsten Sommer. Denn genauso wichtig wie das drüber, wird das darunter.

Anzeige

Heißt im Fall der am Donnerstagabend in Paris gezeigten Kollektion von Dries van Noten: Der Body sollte knackig und gut trainiert sein, um die Mode tragen zu können. Tops, die den Oberkörper entblößen, zart flatternde Seidenmäntel, die an Morgenröcke erinnern und unter denen Mann viel nackte Haut blitzen lässt, Hemden bis zum Bauchnabel aufgeknöpft und Muskelspiele in Tanktops sind nichts für Hühnerbrüste, Wabbelarme und gemütliche Bäuche.

Damit liefert Dries van Noten nur was der aktuelle Zeitgeist verlangt: die passende Mode für den neuen Männertyp, den Spornosexuellen, eine extrem körperfokussierte Spezies.

Für seine Kollektion ließ sich van Noten vom Ballettsaal inspirieren, zeigte Sweatpants und kurze, enge Shorts aus Wolle, Trikots aus Seide, die typischen tief ausgeschnitten Tanz-Bodys und eine extrem lässige Mode, die jede Bewegung mitmacht. Alles im typischen van-Noten-Mix-and-Match, heißt: Was im einzelnen scheinbar nicht zusammenpasst, wirkt in der Kombination wie aus einem Guss.

Und übrigens, die Dries-van-Noten-Mode für den kommenden Sommer ist nicht nur äußerst tragbar, sexy und maskulin, sondern auch noch furchtbar praktisch: Im Fitnessstudio (Ballett ist sicher nicht Jedermanns Sache) – um das wird wohl niemand mehr herum kommen – und auf der Straße trägt Mann jetzt einfach das Gleiche.


Kommentare