Stylebook-Logo
Grace Kelly, Elizabeth Taylor: Hollywood-Diven und ihre Liebe zu Diamanten

Hollywood-Diven und ihre Liebe zu Diamanten
von Christine Korte
Diese Klunker schrieben Schmuck-Geschichte

Früher brauchten Hollywood-Schauspielerinnen ihre Diamanten wie die Luft zum Atmen. Grace Kelly, Elizabeth Taylor oder Gina Lollobrigida: Sie alle gingen Liaisons mit großen Juwelieren ein, die – im Gegensatz zu ihren Liebesbeziehungen mit Männern – ein Leben lang hielten. STYLEBOOK erzählt, welche Klunker schmucke Geschichte schrieben.

  • Grace Kelly: Ikonen und ihre Juweliere

    1/9

    Foto: PR

    1. Grace Kellys Verlobungsring von Cartier

    Die Film-Diva wurde an der Seite von Fürst Rainier III. zur monegassischen Fürstin Gracia Patricia († 52). Zeitgleich begann auch ihre Liebesgeschichte mit dem Juwelier Cartier: Der Verlobungsring, den Rainier ihr 1956 ansteckte, war mit 10,4 Karat selbst für eine zukünftige Fürstin legendär groß. Fotos des Schmuckstückes gingen um die Welt

Glänzender Mittelpunkt der Lovestory zwischen Grace Kelly und ihrem Fürst Rainier III.: Der 10,4-karätige Verlobungsring, den der Fürst eigens bei Cartier für seine Angebetete anfertigen ließ, um im Januar 1956 um ihre Hand anzuhalten. Das Schmuckstück erlangte dann im selben Jahr in Kellys letztem Hollywood-Streifen „Die oberen Zehntausend“ Weltruhm, in dem die Schauspielerin ihn zu ihrer Film-Garderobe trägt. 

Anzeige

Die Opernsängerin Maria Callas hatte nicht so viel Glück in der Liebe wie Fürstin Gracia Patricia. Der Millionär Aristoteles Onassis überhäufte sie während ihrer Beziehung zwar mit Schmuck des französischen Traditionshauses Van Cleef & Arpel – ließ sie dann aber für Jackie Kennedy sitzen. Marias Liebeskummer verging irgendwann. Ihre Liebe zu dem Juwelier hielt bis zu ihrem Tode 1977 in Paris.

Grace Kelly, Elizabeth Taylor, Gina Lollobrigida und ihre Liebe zu Diamanten – STYLEBOOK erzählt die funkelndsten Liebesgeschichten in der Fotogalerie!



Kommentare