Stylebook-Logo

STYLEBOOK fragte 5 Top-Einkäufer der Modebranche
von Thomas Helbing
Welche Trends muss MANN jetzt im Schrank haben?

Mode-Einkäufer haben den sichersten Blick für die wichtigsten Modetrends. Schließlich wissen sie am besten, was der Kunde will. Sie bestimmen, welche Entwürfe vom Laufsteg tatsächlich im Geschäft landen – und was nur eine schöne Idee des Designers bleibt. STYLEBOOK.de hat fünf Top-Einkäufer der Branche getroffen und sie gefragt: In welches Teil sollte ER jetzt investieren? Welche Essentials braucht Mann für Herbst und Winter und was ist nicht nur heute, sondern auch morgen noch angesagt?

Die Fashion-Einkäufer der wichtigen Onlineshops und Concept-Stores bilden eine Schlüsselposition im Modebusiness. Sie sind der Zeit immer mehrere Schritte voraus: Wenn die großen Magazine die Trends endlich vorstellen, sitzen sie längst an den Bestelllisten für die nächsten Saisons. Das heißt: Sie entscheiden als Erste, was wir in ein paar Monaten zu kaufen kriegen – und bestimmen damit die Trends maßgeblich.

Zuletzt sichteten sie die Männerkollektionen für Sommer 2015, zum Beispiel in Paris. Dort hat STYLEBOOK.de die fünf wichtigsten Branchenexperten erwischt und Sarah Lerfel (Colette, Paris), Toby Bateman (MrPorter.com, London), Herbert Hoffmann (Voo Store, Berlin), Josh Peskowitz (Bloomingdales, New York) und Damien Charles Paul (Matchesfashion.com, London) gefragt, worin der modebewusste Mann jetzt unbedingt investieren sollte. So viel schon vorweg: Wer sich diese Saison schon weiße Sneaker zugelegt hat, hatte einen guten Riecher. Hinzu kommt, dass Sportswear DER Trend schlechthin für viele Saison werden und bleiben wird.

1. SARAH LERFEL, Kreativdirektorin Colette in Paris
Bei welchem Teil sollte Mann im Sale zuschlagen?
Lerfel: „Eine Boxershorts von The Perfect Son.“
Was ist wichtig für
den kommenden Herbst/Winter?
Lerfel: „Die Jacke OAMC x von Colette.“
Was ist der wichtigste Trend in der Männermode?

Lerfel: „Es ist wichtig, verschiedene Strömungen, Trends, Stile, Schnitte und Streetstyle-Inspirationen miteinander zu mischen.“
Welches Männer-Teil kommt nie aus der Mode?

Lerfel: „Weiße Sneaker, z. B. der Stan Smith von Adidas.“

2. TOBY BATEMAN, Fashion-Director MrPorter.com
Bei welchem Teil sollte Mann im Sale zuschlagen?
Bateman: „Investieren Sie in eine unstrukturierte Jacke aus Baumwolle oder Leinen. Die sind schick, trotzdem lässig und vielseitig tragbar. Außerdem lohnt es sich immer, Schuhe zu kaufen, die klassisch und vielseitig sind. Gute Marken sind Grenson und O'Keefe. Ich persönlich würde mir noch eine Schwimmshort mit lustigen Prints oder aus Seersucker kaufen, z. B. von Orlebar Brown oder Façonnable.“
Was ist wichtig für den kommenden Herbst/Winter?
Bateman: „Das wichtigste ist ein Oversize-Mantel mit weichen Schultern, am besten aus doppelseitigem Kaschmir. Der muss nächste Saison unbedingt lang sein, so als würde man sich in einen Morgenmantel einwickeln. Und, nicht erschrecken, unbedingt einen grauen Anzug aus Feincord oder Cordsamt kaufen. Der Anzugstoff wird im Casual-Bereich ein großes Comeback haben.“
Was ist der wichtigste Trend in der Männermode?
Bateman: „Sportswear. Sweatpants, Sweatshirts, Bomberjacken, funktionelle Überbekleidung und Gilets werden sehr wichtig. Ein guter und einfacher Begleiter überall ist eine XXL-Sporttasche. Für kommenden Sommer ist auch Workwear ein großes Thema.“

3. HERBERT HOFFMANN, Einkäufer Voo Store Berlin
Bei welchem Teil sollte Mann im Sale zuschlagen?
Hoffmann: „Bei allem in Yves-Klein-Blau! Die Farbe wird auch die kommenden zwei Saisons, Herbst-Winter 2014/15 sowie Sommer 2015, sehr stark sein.“
Was ist wichtig für den kommenden Herbst/Winter?
Hoffmann: „Große, farbige Schals zu schlichten, einfarbigen Winterjacken, Oversized-Sweatshirts zu schmalen Karottenhosen und weiße Sneaker.“
Welches Teil sollte ich jetzt einmotten?

Hoffmann: „No-Gos gibt es für mich selten. Alles geht, wenn es gut kombiniert wird. Was man nicht mehr machen muss, sind knallige, großflächig bedruckte und bestickte Sweater.“
Was ist der wichtigste Trend in der Männermode?

Hoffmann: „Ich mag es, dass geradlinige Silhouetten, gedeckte Farben und weite Hosen wieder in den Showrooms zu sehen waren. Männermode wird seit der letzten Sommer-Saison sehr tragbar, unkompliziert und vor allem gemütlich. Der Sneakertrend hält an, Birkenstocks und Adiletten sind trendy wie nie zuvor und das wird auch mal so bleiben. Der Einfluss von Sports- und Activewear ist mittlerweile in nahezu jeder Kollektion zu sehen. Das macht Spaß!“

4. JOSH PESKOWITZ, Fashion-Director von Bloomingdales in New York
Bei welchem Teil sollte Mann im Sale zuschlagen?
Peskowitz: „Drei Sachen. Als erstes ein klassisches, weißes paar Turnschuhe kaufen. Am besten aus Leder. Aber auch aus billigerem Material wie Canvas sind die gut. Nummer zwei ist ein ungefüttertes, sportliches Sakko. Nicht extrem tailliert, sondern mit weiter, softer Silhouette. Das passt richtig gut zu einem T-Shirt und ist toll, wenn man verreist. Die dritte Sache sind Sonnenbrillen. Sonnenbrillen sind sehr wichtig, man sollte sie jeden Tag tragen. Meine Lieblingsmarken sind Garrett Leight, er ist ein Designer aus Kalifornien, und Oliver Peoples.“
Was ist wichtig für den kommen Herbst/Winter?
Peskowitz: „Man muss eine richtige Jacke haben. Vergiss Daunenjacken. Die halten einen sicherlich warm. Viel besser ist allerdings eine Jacke aus Wolle, entweder im Blouson-Stil, hüftlang oder als langer Mantel. Mann kann sie mit Jeans tragen, mit Anzügen und mit den neuen weißen Turnschuhen, die man sich gerade gekauft hat.“
Welches Teil sollte ich jetzt einmotten?

Peskowitz: „Wir sehen momentan einen abflachenden Trend bei Jeans. Männer stehen jetzt mehr auf Stoffhosen, was ich selbst super finde. Manche Männer lieben Jogginghosen oder gebundene Hosen. Man trägt Denim jetzt oben, zum Beispiel ein schönes Jeanshemd zu eben diesen tollen Stoffhosen.“
Was ist der wichtigste Trend in der Männermode?
Peskowitz: „Sportswear, Sportswear, Sportswear. Da ist der Höhepunkt noch längst nicht erreicht.“

5. DAMIEN CHARLES PAUL, Head of Menswear Matchesfashion.com
Bei welchem Teil sollte Mann im Sale zuschlagen?
Paul: „Ein gutes Paar Sneaker, dieses Jahr ist das Keypiece der Skateschuh. Meine Lieblinge sind von Marc Jacobs aus geprägtem Leder. Die gehen sowohl zu gut geschnittenen Hosen, als auch zu hochgekrempelten Jeans.“
Was ist wichtig für den kommenden Herbst/Winter?
Paul: „Es ist eine tolle Saison für Strick. Kommende Saison in der Variante mit aussagekräftigen Mustern angesagt. Die werden jetzt mit klassischen Teilen kombiniert.
Was ist der wichtigste Trend in der Männermode?
Paul: „Am meisten reizt mich die weichere, entspanntere Haltung. Wir sahen weite Silhouetten, lockere, fließende Stoffe. Die einfachste Veränderung erzielt man, wenn man enge Hosen durch einen lässigeren Schnitt ersetzt.“
Welches Männer-Teil kommt nie aus der Mode?
Paul: „Mit einem weißen Hemd kann man nie etwas falsch machen. Interessante Details, zum Beispiel Plissées, werten es auf. Das würde zu einem Maßanzug genauso passen wie zu einem modernen Look aus marineblauer Hose und einem sportlichen Blouson.“

Anzeige

Kommentare