Stylebook-Logo
Männer mit Glatze: Attraktive Männer aus der Promi-Welt

Oben ohne wie der „Bachelor“
von Thomas Helbing
Die schönsten Männer mit Glatze

Männer plagen zwei Ängste: Impotenz und Haarausfall. Dabei kann oben ohne verdammt sexy aussehen, wie der aktuelle „Bachelor“ Christian Tews (33) in der gleichnamigen RTL-Sendung beweist. Und der ist nur ein Exemplar unter vielen, gut aussehenden VIP-Glatzen.

  • Bachelor Christian Tews

    1/13

    Foto: rtl/William Kass

    Christian Tews aus Berlin ist der vierte „Bachelor“ im TV. Sein Vorteil gegenüber den bisherigen „Bachelors“: Christian trägt Glatze und verkörpert damit Stärke, Macht und Selbstsicherheit. Attribute, auf die Frauen stehen und deshalb Promi-Typen wie...

Am Mittwoch startete die vierte Staffel des RTL-TV-Formats „Der Bachelor“. Und die STYLEBOOK-Redaktion ist sich einig: „Bachelor“ Christian ist heiß, jedenfalls heißer als seine aalglatten Vorgänger Marcel (2003), Paul (2012) und Jan (2013).

Anzeige

Die Ursache dafür ist schnell ausgemacht: Christian Tews trägt Glatze. Und Männern mit Platte haftet seit jeher das Etikett „Testosteronbombe“ an.

Das Klischee stimmt. Eine Studie der University of Pennsylvania von 2012 kommt zu dem Ergebnis: Männer mit rasiertem Schädel werden meist als männlicher, dominanter und in einigen Fällen als bessere Führungspersönlichkeiten angesehen als Männer mit längeren Haaren. Als Gründe dafür nennen die Forscher, dass dieser Look mit hypermännlichen Figuren wie Soldaten, Sportlern und Action-Darstellern wie Bruce Willis assoziiert wird.

Die Studie zeigt auch, dass Männer mit dünner werdendem Haar als am wenigsten attraktiv und einflussreich angesehen werden.

Doch bevor Mann jetzt hektisch zum Rasierer greift, sollte er beachten: Auch für eine Glatze muss man der richtige Typ sein. „Die richtige Kopfform ist das A und O“, verrät Friseur Michael Manthei aus Berlin. Ansonsten sei es zwar sehr individuell, wem eine Glatze stehe und wem nicht, grundsätzlich lasse sich aber sagen: schmalen, kantigen Gesichtern steht der Kahlschlag besser als extrem runden, „das kann schnell nach Vollmond aussehen“, so Manthei.

Der Tipp für Glatzenträger von Michael Manthei: „Ich empfehle, dazu immer wenigstens einen Drei-Tage-Bart zu tragen. Denn die größte Gefahr bei dieser Frisur ist, dass es schnell zu poliert und wie ein Osterei aussieht.“ Außerdem: Wenn schon Glatze dann bitte gepflegt. „Vereinzelt sprießende Haare und Haarinseln sollten regelmäßig wegrasiert werden.“ Und, so Manthei: „Nach dem Rasieren freut sich die Kopfhaut über eine Extraportion Feuchtigkeitspflege.“

Wichtig: Schutz, Schutz, Schutz! „Viele vergessen, dass die Haare als Schutzbarriere weg sind“, warnt Michael Manthei. Deshalb rät der Experte, im Winter draußen eine Mütze aufzusetzen und im Sommer UNBEDINGT Sonnenschutz aufzutragen sowie bei praller Sonne seinen Kopf ebenfalls mit einem Hut zu schützen.

Fazit: Seien Sie Mann genug und probieren die männlichste aller Frisuren einfach mal aus. Wie gut das aussehen kann, sehen Sie in der Fotogalerie.




Kommentare