Stylebook-Logo

Die schönsten Looks von der London Fashion Week
von Julia Wagner
Bitte ein Brit!

New York, Mailand und Paris mögen die bekannteren Fashion-Metropolen sein, in London gibt es dafür die cooleren Designer und mehr Kreativität – wie unser „Best Of” der London Fashion Week zeigt.

  • Burberry Prorsum

    1/10

    Foto: Getty Images

    Burberry Prorsum

    Kreativ-Director Christopher Bailey entwarf eine Kollektion im Seventies-Look mit viel Rauleder, Fransen, Capes, Ponchos und wildem Mustermix

„In London weiß man nie, was einen erwartet. Das macht die London Fashion Week so aufregend“, lobte „Vogue“-Chefredakteurin Anna Wintour (65) schon vor der letzten Fashion Week das Potenzial der Londoner Designer.

Und auch diesmal lieferten die „London Six” (die englische Antwort auf die „Antwerp Six”) Mary Katrantzou, Jonathan Saunders, Peter Pilotto, Christopher Kane, Erdem und J.W. Anderson den überraschenden, wegweisenden Beweis.

Die wichtigsten Trends für Herbst/Winter 2015/16 aus London:

1. Fransen
2015 erwacht „Swinging London” wieder zum Leben: An Mänteln, Kleidern, Capes, Taschen und Schuhen kann es jetzt, dank Fransen, nicht genug schwingen. Gesehen unter anderem bei: Burberry Prosrum, Issa

2. Folk
Hippie-Kleidchen mit Stickereien, dazu Blumenmuster, Mäntel und Rauleder-Boots, Ponchos und runde Sonnenbrillen: Die London Fashion Week war eine Zeitreise zurück in die „Wilden Siebziger”. Die aktuelle Neuinterpretation dreht sich aber vor allem um wilde Muster-Kombinationen und die Taille ist deutlich höher gerutscht, als noch damals in den 70er-Jahren. Gesehen unter anderem bei: Topshop, Burberry Prorsum

3. Technicolor
Englische Designer wie Peter Pilotto oder Mary Katrantzou sind aktuell im Farbrausch. Dabei trifft ein grelles Neon auch gerne mal auf gedeckte Beeren- oder Grüntöne. Klingt schrill, passt aber wunderbar. Gesehen unter anderem bei: Peter Pilotto

4. 3-D-Stickereien
Mary Katrantzou hat den 3-D-Print berühmt gemacht – und viele Designer zogen nach. Jetzt erzeugt sie dreidimensionale Effekte lieber mit aufwendigen Stickereien oder Texturen – und auch hier ziehen alle anderen wieder nach. Gesehen unter anderem auch bei: Peter Pilotto.

Anzeige

Kommentare