Samsung Digital Lifestyle Stylebook Logo
Thema

Die neuen Single-Börsen für Gleichgesinnte
Daten Sie auch schon „customized“?

Gegensätze ziehen sich an? Von wegen. Der moderne Single-Markt setzt auf das Motto: Gleich und gleich gesellt sich gerne. Entsprechend sind die neuen Partner-Börsen quasi maßgeschneidert. STYLEBOOK.de stellt sie vor.

Doof, wenn er das erste Date im Steak-Haus plant und die neue Bekanntschaft sich als strenge Vegetarierin entpuppt. Noch unangenehmer: ihre auffällig geschockte Reaktion darauf, dass er als alleinerziehender Vater mit zwei Kindern lebt. Zum Glück lassen sich solche und ähnliche Szenarien künftig vermeiden – dank Dating-Portalen, die NUR Gleichgesinnte zusammenbringen.

  • Erstes Date

    Foto: Getty Images

    Ob es beim ersten, realen Date auch wirklich funkt, kann niemand vorhersehen. Die Chancen stehen aber besonders gut, wenn man sich über die neuen, maßgeschneiderten Single-Börsen verabredet hat

Auf diesen Single-Börsen findet jeder Topf den passenden Deckel:

Veggiecommunity.org
Auf dem kostenlosen Singe-Portal für Vegetarier, Veganer, Frutarier und Rohköstler geht die Liebe sprichwörtlich durch den Magen. Schon in der Anmeldemaske machen Singles genaue Angaben zu ihren Ernährungsgewohnheiten und beantworten im nächsten Schritt, ob sie ein Date, eine Beziehung, andere Aktivisten, Brieffreunde oder ähnliches suchen. Entsprechend teilen Mitglieder in den Chat-Foren nicht nur fleischfreie Kochrezepte mit, sondern auch ihre politische Gesinnung, Ängste und Vorschläge zur Rettung des Planeten. Auch Veranstaltungs-Tipps werden hier kundgetan, beispielsweise für einen „Veggie-Spieleabend“, auf dem Singles einander näher kennenlernen wollen.

Moms-Dads-Kids.de
Single-Mamis wissen um die Schwierigkeit, jemand Neues zu finden – aus Mangel an Gelegenheiten auszugehen, aber auch, weil nicht jeder Mann sich auf eine Frau mit Nachwuchs einlassen will; alleinerziehenden Vätern geht es da nicht anders. Für sie erdacht: die Singe-Börse „Moms-Dads-Kids.de“, auf der rund 30.000 Mitglieder (unter Pseudonym) nach einem Partner fürs Leben suchen. „Auch Männer und Frauen ohne eigene Kinder, aber mit einem ausgeprägten Familiensinn sind bei uns genau richtig,“ verspricht das Portal. Affären sind hier kein Thema, stattdessen Patchwork-Beziehungsmodelle, entsprechend ist die Site schlicht gehalten und voll mit jugendfreiem Inhalt: Kann ja immer sein, dass der Junior über die Schulter guckt.

Schwarzesglück.de
„Gruftis und Kinder der Nacht“ können auf diesem komplett in Schwarz gehaltenen Web-Portal auf ihre Art glücklich werden. Hier treffen sich Singles mit düsteren Vorlieben und einem Musik-Geschmack zwischen Darkwave und Heavy Metal. Ob Neubewerber ins Schema passen (das vor allem eine blasse Gesichtsfarbe, Tätowierungen und Spaß an Fesselspielen vorsieht), lässt sich durch sieben Fragen hinsichtlich Sexualität, Weltanschauung und Piercing-Reichtum beurteilen. 23 zufällig ausgewählte Nutzer entscheiden über die Tauglichkeit von Neubewerbern.

JSwipeApp.com
Seit bald zwei Jahren gibt es JSwipe, das sogenannte jüdische Tinder, das innerhalb der ersten neun Monate unglaubliche 165.000 Anmeldungen aus 70 (!) Ländern verzeichnete. Das Prinzip ist klar: Hier suchen jüdische Singles einen Partner, meist mit ersthaften (Heirats-)Absichten. Bei der Anmeldung erklären sie sich als orthodox, konservativ, reformiert oder „einfach jüdisch“. Letzters umschreibt wohl die Suche nach jemandem mit vergleichbarem kulturellen Background, der das ganze Religions-Ding aber nicht allzu ernst nimmt. Apropos Religion: Auch Andersgläubige dürfen sich hier anmelden und haben dabei unter anderem die Eingabeoption „gewillt, überzutreten“.

Beautifulpeople.com
Wer mit seinem Äußeren besonders zufrieden ist und sich optisch nicht unter Wert verkaufen will, versucht es auf dieser Single-Plattform – vorausgesetzt, die erste Hürde bei der Anmeldung wurde genommen. Darüber entscheiden bereits registrierte Nutzer in einer 48-stündigen Abstimmung, ob ein eingereichte Portrait-Foto schön genug ist (mit den Antwortmöglichkeiten „Ja, auf jeden Fall“, „Hmm, ja, OK“, „Hmm, nicht wirklich“ oder „Nein, auf keinen Fall“). Kein Wunder, dass nur 20 Prozent der Bewerbungen erfolgreich sind – und Portal-Gründer Robert Hintze schon die eine oder andere Morddrohung ins Haus geflattert ist. Einmal drin, finden Sie eine Glamour-Welt vor, in der Finanzkraft besser ankommt als ein Nobelpreis. Jedem, wie er will.

Rubensfan.de
Die Bezeichnung „Rubensfrau“ geht auf die Bilder des Barockmalers Peter Paul Rubens zurück und beschreibt besonders üppige Frauen. Ist also klar, was Nutzer auf Deutschlands erster Community und Singlebörse für mollige und dicke Frauen und Männer erwartet. Die drallen Damen unterschreiten nur selten ein Körpergewicht von 100 Kilogramm, registrierte Herren sind ähnlich füllig oder schlank, aber eingefleischte Rubensliebhaber. Im Forum tauschen sie Fotos ihrer prallen Formen und sich über ihre Lieblingsspeisen aus. Wer sich hier anmeldet, strebt eine „Partnerschaft“, „erotische Stunden“ oder eine „Bekanntschaft“ an und kann sich, anstatt selbst auf die Suche zu gehen, über ein Inserat finden lassen.

Flirt.Landwirt.com
Bauer sucht Frau – und zwar sprichwörtlich: Tatsächlich sind zwei Drittel der 25.000 gelisteten Mitglieder männlich. Im Forum plaudern Landwirte und Bäuerinnen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz über wenig Tiefgründiges, kommen dafür aber schnell zur Sache. Das klare Ziel nämlich: Eheschließung. Weibliche Singles sind mit einem lebenslustigen Heiratswilligen zufriedenzustellen, die männlichen suchen nach wenig emanzipierten Damen, die sich auf deren Bauernhof viel wohler fühlen als auf einer Weltreise.

Anzeige

Kommentare