Stylebook-Logo Fashion Week NY stylebook

Die tollsten Shows, Looks, Trends
von Alex Bohn
Die Highlights der New York Fashion Week

Den Auftakt der internationalen Modewochen machte wie immer New York. Traditionell steht der Big Apple für amerikanische Sportswear und tragbare Entwürfe. Die schönsten Schauen und skurrilsten Hingucker für den Frühling 2015 zeigen wir hier!

  • Porenza Schouler

    1/13

    Foto: Getty Images

    Proenza Schouler

    Die Designer Lazaro Hernandez und Jack McCollough sind die Lieblinge der Modepresse, weil sie charmant sind und jede ihrer Kollektionen ein Treffer: Für den Frühling 2015 kommen sie sogar mit Lackleder durch, kombinieren dazu Fransen und Anzugkaros, und setzen den Trend zu ungewöhnlichen Materialkombinationen fort

Der September in New York ist warm und sonnig – perfektes Wetter, um die Moderedakteure, Einkäufer und Promis sowie jede Menge Schaulustige in Stimmung zu bringen für den vierwöchigen Marathon der internationalen Fashion Weeks.

4D Hologramme im Central Park bei Ralph Lauren Polo

Designer Ralph Lauren, bekannt für Mode im Stil der Ivy League Universitäten der amerikanischen Ostküste, macht sich das zunutze und zeigt seine Kollektion Open Air. Die geladenen Gäste sitzen auf dem Rasen des Central Parks und verfolgen ein ungewöhnliches Spektakel: Ralph Lauren projiziert Hologramme so hoch wie ein viergeschossiges Haus in das abendliche Dunkel. Die überdimensional großen Models tragen seine eleganten Abendkleider und Hosen in Neonfarben.

Ein Mode-Theater an der Metropolitan Oper

Auch Carol Lim und Humberto Leon lassen sich für ihr Label Opening Ceremony etwas einfallen. Sie führen kurzerhand statt einer Modenschau ein Theaterstück auf. Und zwar an der renommierten Metropolitan Opera. Regie führt kein anderer als ihr Freund, der Regisseur Spike Jonze. In den Hauptrollen sind unter anderem das Socialite Dree Hemingway und die Schauspielerin Elle Fanning zu sehen. Und als kleines Geschenk gibt es „Karlie Kookies“: Kekse von Topmodel Karlie Kloss. Da wird die Mode glatt zur Nebensache.

Victoria Bekham kann auch lässig

Nicht alle Designer setzen auf spektakuläre Inszenierungen. Und sorgen dennoch für Überraschungen. So zeigt Victoria Beckham statt ihrer messerscharfen Entwürfe eine fast lässige Silhouette, sogar Blumendrucke gibt es. Nur Schulterklappen und aufgesetzte Taschen sorgen für militärisch inspirierten Schneid. Mehr Blicke als ihre schöne Mode erntet ihr Göttergatte David Beckham, der wie immer in der ersten Reihe sitzt.

Die 70er Jahre gibt es auch in hübsch

Derek Lam sorgt dafür, dass die modisch eher grenzwertigen 70er Jahre wieder tragbar werden. Dazu klatscht in der ersten Reihe auch die hochschwangere Miroslava Duma, die ein hautenges Lederkleid trägt, begeistert in die Hände.

Rodarte entwirft Mode für Meerjungfrauen

Etwas exzentrischer geht es bei Rodarte zu, wo die Schwestern Laura und Kate Mulleavy  für ihr Label Rodarte Kleider inszenieren, die wie gemacht sind für die kleine Meerjungfrau. Das ist märchenhaft schön, aber nicht für jeden tragbar. Die Gäste wie Kim Gordon von Sonic Youth und die Bloggerin Tavi Gavinson aber sind hingerissen.

Marc Jacobs macht die Models nackig

Wie viele seiner Kollegen setzt auch Marc Jacobs auf Armee-inspirierte Mode. Aufgesetzte Taschen und Schulterklappen prägen seine Kollektion. Der besondere Hingucker – seine Models tragen keinerlei Make-Up, nichtmal Abdeckstift.

Der Frühling 2015 kann kommen

Auf den Schauen in New York wechseln sich gefällige Kleidchen ab mit kuriosen Entwürfen  (der Titel des Chef-Exzentrikers geht wieder einmal an den genialen Thom Browne). Ob der softe Armee-Look von den globalen Krisenherden inspiriert ist? Mal sehen, was die Designer in London, Paris und Mailand zu dem Thema sagen.

Anzeige

Kommentare