Stylebook-Logo Fashion Week Berlin Stylebook Logo
 
 

Die schönste Show, die beste Party, die aufregendste Front Row...
Die Highlights der Fashion Week!

Vier – pickepackevolle! – Tage Fashion Week liegen hinter uns. Unsere Füße tun weh, wir sind müde – aber wir hatten jede Menge Spaß! Die STYLEBOOK-Highlights der Modewoche:

  • 1/13

    Foto: Getty Images

    Die beste Show

    Escada Sport war die Auftakt-Show der Mercedes-Benz Fashion Week. Das hat Spaß gemacht! Laute Latino-Beats, leuchtende Farben, Ferien-Feeling

1. Die beste Show:
Escada Sport – hier war der Spaßfaktor einfach am höchsten. Das Label eröffnete die Mercedes-Benz Fashion Week am Mittwochmorgen und schickte einen Weckruf auf den Laufsteg: Laute Latino-Klänge. Looks in Knallfarben und schönen Streifen-Mustern. Ferien-Stimmung! Einen besser gelaunten Start hätte sich die Modewoche nicht wünschen können. 

2. Die beste Front Row:

Saß bei Hugo! Denn sie war international. Hollywood-Darling Kate Bosworth kam mit ihrem Lover Michael Polish, außerdem It-Girl Poppy Delevigne. Formel-1-Fahrer David Coulthard war auch da. Und jede Menge deutsche Promis: Barbara Becker, Karoline Herfurth, Palina Rojinski, Clemens Schick, Jessica Schwarz.

3. Die beste Kollektion:
Hugo, noch einmal. Tolle Farben (Türkis, Rosa, Electric-Blue), die durch nass glänzende Seidenstoffe wie illuminiert wirkten. Schöne Highlights (Metallic-Einsätze, Neon). Dazu perfekte Schnitte (klassische Hosenanzüge und Etui-Kleider, aber auch Überraschendes wie etwa eine Mischung aus Bluse und Top). STYLEBOOK-Highlights: Ein kurzer Einteiler aus Seide in knalligem Türkis mit betonten XXL-Ärmelausschnitten. Ein bodenlanges Seidenkleid in Schwarz oder Creme mit einem (!) glänzenden Metallic-Träger. Eine Color-Blocking-Zigarettenhose in – längs geteilt – Rosa und Creme. 



4. Die größte Überraschung:
Kaum zu Glauben, aber Lena Hoschek kann auch anders! Statt der – für die Österreicherin typischen – Pin-up-Looks und Glockenröcke, zeigte sie mexikanisch angehauchte Kreationen. Verzierte Tuniken, Blusen, Kleider, Hosen. Bunte Blumen rankten sich an Revers entlang oder säumten Röcke. Die Inspiration: Wildwestromantik, Stierkampf, mexikanische Folklore. Dazu Models, zu Skeletten geschminkt wie zum „Dia de los Muertos“ (Tag der Toten). Überraschung gelungen – das hat uns gut gefallen!

5. Die beste Party:
Eigenlob stinkt, aber: Unsere Geburtstagsparty, die wir zusammen mit Michael Michalsky auf seiner StyleNite gefeierte haben, konnte sich sehen lassen: Etwa 1 500 Gäste kamen ins Tempodrom nach Kreuzberg. Unter ihnen Promis wie Barbara und Noah Becker, Joko Winterscheidt, Franziska Knuppe, Sibel Kekilli, Cosma Shiva Hagen, Ursula Karven...

Toll war auch die Fashion-Night von „Vogue“ und Mercedes-Benz: Hier feierte die Branche (Journalisten, PR-Leute) mit Promis wie Bryan Adams, Brian Molko (von der Band Placebo), Mario Testino.

6. Der aufregendste Hot Spot:

Das Soho House. Hier stiegen die internationalen Stars ab: Die Schauspielerin Kim Cattrall und ihr Kollege James Franco kamen im Rahmen des „Liberatum“-Kultur-Festivals. „Sex and the City-Star“ Jason Lewis, Kate Bosworth und Matthew Goode entspannten sich  Donnerstagabend nach den Schauen (Kate und Matthew waren bei Hugo, Jason bei Laurèl) in der Bar. Und natürlich Madonna – sie war zwar nicht wegen der Modewoche in Berlin, wohnte aber im Rahmen ihrer Tour im Soho-House.

Über diese Promis haben wir uns auf der Mercedes-Benz Fashion Week besonders gefreut:


Kate Bosworth, Poppy Delevigne und Matthew Goode (bei Hugo), Jason Lewis (bei Laurèl), Kim Catrall und James Franco (zum Liberatum-Festival im Soho-House), Mario Testino, Joan Smalls, Claudia Schiffer (sie kam zur Party von Guess im Spindler & Klatt), Bryan Adams (bei Escada), David Coulthard (bei Hugo), Hanneli Mustaparta).

Und aus Deutschland: Franziska Knuppe, Heike Makatsch, Hannah Herzsprung, Iris Berben, Karoline Herfurth, Franz Dinda, Clemens Schick, die Beckers, Bonnie Strange, Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit...

Kommentare