Stylebook-Logo Logo Berlinale
Mode-Desaster der Stars: Die 10 schlimmsten Berlinale-Looks

Foto: Getty Images

Thema

Ladys, das könnt Ihr besser!
Die zehn schlimmsten Berlinale-Outfits aller Zeiten

Bei den Internationalen Filmfestspielen Berlin geht es eigentlich um bemerkenswerte, neue Kinoprojekte. Trotzdem: Im Fokus steht oft die eine oder andere Promi-Dame, die sich auf dem roten Teppich nicht gerade von ihrer besten Seite präsentierte. STYLEBOOK.de zeigt die zehn gruseligsten Looks der vergangenen Berlinale-Jahre.

Wenn die deutsche Hauptstadt zur alljährlichen Berlinale lädt, kommt die internationale Prominenz. Um zwischen so viel Glamour optisch nicht unterzugehen, setzt die Dame von Welt gerne auf ein auffälliges Outfit. Blöderweise ist das nicht immer vorteilhaft geschnitten...

  • Tilda Swinton

    Foto: Sven Simon

    1. Tilda Swinton (54)

    So cool die Frau, so grauenvoll der Look. 2009 als Jurymitglied auf die Berlinale geladen, betrat die schottische Schauspielerin den roten Teppich in einem eigenwilligen Look: Tilda Swintons Pelzmütze erinnerte an Yeti, der Mantel an eine russische Tracht und die Samtbuchse sieht aus wie vom Wühltisch
     

  • Bai Ling

    Foto: Getty Images

    2. Bai Ling (48)

    Die Internationalen Filmfestspiele sind für die chinesische Schauspielerin immer wieder eine willkommene Gelegenheit, Haut zu zeigen – daher auch ihr Spitzname die „BerliNackte“. 2005 betrat Bai Ling den roten Teppich in einem Look, der das Schlimmste aus Rave-Szene und Strip-Lokal vereinte. Zumindest die Publicity war ihr damit sicher

  • Diane Kruger

    Foto: Getty Images

    3. Diane Kruger (38)

    Man will es gar nicht glauben, aber auch Diane Kruger – eigentlich bekannt für ihre gelungenen Auftritte – griff 2009 mal daneben. Auf der 59. Berlinale erschien die Schauspielerin im Seidenvorhang ihrer Großmutter. Gruselig!

  • Zhang Yuqi

    Foto: Getty Images

    4. Zhang Yuqi (28)

    Auffallen um jeden Preis – oder wie sonst dürfen wir dieses Outfit verstehen, liebe Zhang Yuqi? Zur 62. Berlinale kam die chinesische Schauspielerin in einer Robe, die aussieht wie ein geschmackloser Lampenschirm – oder handelt es sich hier um eine Vase aus der Ming-Dynastie?

  • Christine Neubauer

    Foto: Getty Images

    5. Christine Neubauer (52)

    Die deutsche Schauspielerin setzte 2011 auf Transparenz – leider nicht zu ihrem Vorteil. Statt ihre tolle Figur ansprechend zu inszenieren, übertrieb es Christine Neubauer mit der gewollten Sexyness: wirkte nackt, blass und unförmig

  • Jasmin Wagner

    Foto: Getty Images

    6. Jasmin Wagner (34)

    Pop-Sängerin Jasmin Wagner trug 2013 als Ode an ihren früheren Künstlernamen „Blümchen“ ein Kleid, das vom Schnitt her fast als Dirndl durchgehen könnte. Falsche Veranstaltung, falsche Stadt, liebe Jasmin! Und was bitte sollen diese schimmernden Satin-Schuhe?

  • Andrea Sawatzki

    Foto: Getty Images

    7. Andrea Sawatzki (51)

    Ausgerechnet zur großen Eröffnungsveranstaltung der 65. Berlinale erschien Schauspielerin Andrea Sawatzki in einem geblümten Kleidchen, das leider in der Kombination mit den Schuhen trutschig aussieht

  • Palina Rojinski

    Foto: Getty Images

    8. Palina Rojinski (29)

    Ach ja, Palina. Es gibt wohl kaum einen Mode-Fehltritt, den die Moderatorin und Schauspielerin nicht zelebriert hat. Man kann das mögen und es mag ihr Markenzeichen sein, doch angemessen in dieser Look bei der Premiere von „Side Effects“ 2013 eher nicht. Zum Glück bewegt sich Palina mittlerweile weniger laut über den roten Berlinale-Teppich

  • Caroline Beil

    Foto: Getty Images

    9. Caroline Beil (48)

    Ja, Caroline Beil: Overknee-Stiefel sind toll – vorausgesetzt, sie werden stilvoll kombiniert. Einer 14-Jährigen hätten wir das Outfit, das die TV-Moderatorin am vergangenen Freitag zur „Bunte & BMW Festival Night“ trug, vielleicht verziehen. Die eigenwillige Fellweste gehört außerdem in den Skiurlaub

  • Marie-Josée Croze

    Foto: Getty Images

    10. Marie-Josée Croze (44)

    Die kanadische Aktrice könnte wahrscheinlich alles tragen. Leider entschied Marie-Josée Croze sich am Montag für ein „Kleid“, das wie aus verschiedenen, altbackenen Vorhängen zusammengenäht schien. Ob sie erst kurz vor der Premiere von „Every Thing Will Be Fine“ aus dem Bett gekrochen war?


Kommentare