Stylebook-Logo fay Fashion Week Mailand stylebook

Modetrend aus Mailand: Plüsch-Puschen
Das erste Toupet für die Füsse

Am Mittwoch präsentierte Guccis neuer Kreativdirektor Alessandro Michele (42) seine erste Damen-Kollektion auf der Mailänder Modewoche. Gegens Lampenfieber und damit er keine kalten Füße bekommt, hat er einfach puscheliges Schuhwerk entworfen.

Alessandro Micheles Debütkollektion für Gucci wurde in Fashion-Kreisen mit Hochspannung erwartet. Zu mal der Italiener, der zuvor die Accessoires-Abteilung der Marke geleitet hatte, den Posten des Chefdesigners erst Anfang Januar von Frida Giannini (43) übernommen hatte. Michele soll das Luxus-Label in eine zukunftsweisende Richtung lenken. Gesagt, getan! 

Anzeige

Die neue Gucci-Mode
Nach dem Motto „Das Zeitgemäße ist das Unzeitgemäße“ schickte der neue Gucci-Chef seine Models in zarten Chiffonkleidern mit Blumen-Prints, übergroßen, maskulinen Anzügen, bunten Blusen mit Schleifen und Plisseröcken über den Laufsteg der Mailand Fashion Week. Der war einem realen U-Bahn-Schacht nachempfunden.

Der Clou der Gucci-Kollektion: Plüschschlappen, die aussehen als musste Samson aus der Sesamstraße sein Fell opfern. Keine Angst: Es handelt sich um Acrylfell. Witzig, definitiv ein Show-Highligt, aber wohl kaum Straßentauglich. Trotzdem die Modemeute wie Star-Bloggerin Susie Lau war am Ausflippen:

Hello @gucci loafer furries #GGLive

Ein von Susie Lau (@susiebubble) gepostetes Foto am

Trend Zottelschuhe
Der neue Gucci-Kreativchef scheint gern mit Gegensätzen zu spielen, seine Mode ist ein gekonnter Mix aus androgyn und sexy und vor allem geschlechterübergreifend: Frauen in Oversize-Anzügen, kaum Make-up – die wenigen Männermodels auf dem Catwalk zeigten sich mit langer Föhnmähne und in transparenten Schluppenblusen.

Übrigens: Gucci ist nicht das einzige Label, das auf Plüsch setzt. Auch Topshop zeigte in London High Heels mit kuscheliger Kunstfellsohle. Wir sind gespannt, ob wir den Trend noch irgendwo entdecken.


Kommentare