Stylebook-Logo Fashion Week Paris stylebook

Ex-Balenciaga-Designer gibt Debüt für Vuitton
von Julia Wagner
Louis Ghesquière!

Im November trat Nicolas Ghesquière (42) in die Fußstapfen von Marc Jacobs als Kreativdirektor bei Louis Vuitton. Jetzt zeigte das „Modegenie“ und der Ex-Designer von Balenciaga seine erste Kollektion für das Label. Fazit: Premiere gelungen!

  • Nicolas Ghesquière für Louis Vuitton

    1/4

    Foto: Getty Images

    Designer Nicolas Ghesquière (r.) präsentierte bei seiner ersten Kollektion für Louis Vuitton jede Menge Accessoires, pardon neue It-Pieces (von l. nach r.): Mini Box-Bag zu Lackleder-Stiefeln und Ledermantel, Henkeltaschen in rot und blau, XL-Sonnenbrillen und Taschen aus gestepptem Leder, „Wrap“-Clutches, geknotete Gürtel und Ohrringe mit Schlüsselanhänger

Tatsächlich wurde keine Show in Paris so mit Spannung erwartet wie die von Louis Vuitton. Der Grund: Alle wollten wissen, wie sich der Neue, Marc-Jacobs-Nachfolger Nicolas Ghesquière, mit seiner ersten Kollektion für das französische Luxushaus so macht – oder dürfen wir eigentlich schon Louis Ghesquière sagen?

Der Franzose zeigte nämlich seine typischen, geometrischen Ghesquière-Silhouetten, dafür aber mit den Insignien von Louis Vuitton: jede Menge Accessoires. Für diese steht das Haus Vuitton schließlich. So war eine potenzielle It-Bag nach der anderen auf dem Laufsteg zu sehen: softe, zusammengerollte „Wrap-Clutches“, gesteppte Henkeltaschen und kleine Box-Clutches, die aussahen wie Mini-Tresors. Fast zu jedem Look waren außerdem geknotete Gürtel zu sehen. Und jedes Model trug einen (!) Ohrring mit Schlüssel-Anhänger.

Bei der Mode konzentrierte sich Ghesquière auf das, was er auch schon bei Balenciaga hervorragend konnte: Tragbare Avantgarde mit Techno-Materialien wie Lackoberteile zum A-Linien-Blümchenrock, perfekte I-Linien-Schnitte mit schmalen Lederlackhosen und ein Mix aus unterschiedlichen Materialien wie Leder-Kleider, die er ganz lässig mit Tweed kombinierte. Auf extreme Proportionen verzichtete er bei Louis Vuitton hingegen komplett: Voluminös waren lediglich die Schultern einiger Dresses.

Très chic: Ghesquière überzeugt mit seinem Debüt auf voller Linie. Spätestens nach diesem Defilée vermisst niemand mehr seinen Vorgänger Marc Jacobs – auch Louis Vuitton wohl kaum. Denn wir trauen uns jetzt schon wetten, dass es ALLE Accessoires auf die Must-Have-Liste der Fashionistas für den nächsten Herbst und Winter schaffen.













Anzeige

Kommentare