Stylebook-Logo

Neuer Job für Beckham
Jetzt macht uns David auch noch schöner

Er hat seine eigene Modelinie, sein eigenes Parfüm und wirbt für Whiskey. Was fehlt noch im David-Beckham-Gesamtpaket? Genau, die perfekte Gentleman-Pflege. Et voilà: Der Ex-Fußballer wird jetzt nämlich Kosmetiker.

Mit ständig wechselnden Frisuren, Bling-Bling in den Ohren und einem übetriebenem Körper- und Beautywahn revolutionierte David Beckham (41) als Idol der Metrosexuellen-Bewegung vor über zehn Jahren die Männerwelt. Was früher als „schwul“ galt, wurde selbst bei kernigen Typen salonfähig: Mann enthaarte sich allerlei Körperpartien und benutzte teure Luxuspflege. Da wurde es endlich aber mal Zeit, dass „Becks“ auch für Männerkosmetik wirbt und sogar seine eigene Beauty-Linie bekommt.

  • David Beckham für Biotherm

    Foto: PR

    Dank David Beckham wird Mann jetzt noch schöner

Eigene Pflegelinie
Wird hiermit erledigt: Ab sofort modelt David Beckham nämlich nicht nur für Männerpflege von Biotherm, sondern wird gemeinsam mit der Marke eine eigene Pflegeserie entwickeln.

„Ich habe schon länger darüber nachgedacht, eine Hautpflegereihe zu entwickeln ... wir freuen uns darauf, das Ergebnis unserer Arbeit in Kürze der Öffentlichkeit zu präsentieren“, so Beckham in einem offiziellen Statement.

Wieder revolutioniert David damit den Markt: Denn ein Promi mit einer eigenen Kosmetiklinie – bei den Damen mittlerweile Standard, bei den Herren ist Beckham wieder mal der Erste. 

Beckham fürs Auge
In der Kampagne „Powerful or cool? Be both“ verkörpert er genau das, wofür Beckham steht: Vater von vier Kindern, Business-Typ, Ehemann, Sexsymbol. Und dabei stets wie aus dem Ei gepellt aussehen – an- und ausgezogen. 

Irgendwie passend bei dem Pensum, das David Beckham täglich absolviert, dass er – bevor seine eigene Pflegelinie 2017 lanciert wird – jetzt für Augencreme wirbt. Denn, dass Mann seine Augenringe mit stolz trägt, ist ja schon lange nicht mehr so. Heute wird auch im Herrenbad geschmiert und kaschiert – mit Beckham bald wohl noch mehr. 

Anzeige

Kommentare