Stylebook-Logo

Daniel Craig kein 007 mehr
Stimmen Sie ab: Wer soll der nächste James Bond werden?

Nun ist es amtlich: Daniel Craig wird nach „Spectre“ nicht mehr im Geheimauftrag ihrer Majestät als Doppelnull-Agent James Bond Bösewichte jagen. Wer soll der neue 007 werden. Stimmen Sie ab!

  • Hugh Grant 150

    Hugh Grant (54)

  • Ed Westwick 269

    Ed Westwick (28)

  • Gerard Butler 1812

    Gerard Butler (45)

  • Ewan McGregor 429

    Ewan McGregor (44)

  • Hugh Jackman 861

    Hugh Jackman (46)

  • Tom Hardy 828

    Tom Hardy (37)

  • David Beckham 597

    David Beckham (40)

  • Idris Elba 836

    Idris Elba (43)

  • Ben Whishaw 130

    Ben Whishaw (34)

David Beckham in der Rolle des James Bond? Die britische Boulevardzeitung „Daily Star“ hat das Gerücht in die Welt gesetzt. Auch wenn der smarte Ex-Fußballer stets perfekt als Gentleman auftritt – in der Rolle von 007 können wir uns Becks nur schwer vorstellen, höchstens als seinen oberkörperfrei spielenden Fitness-Trainer.

Das Kandidaten-Karussell

Nun wird die Frage, wer Daniel Craig als James-Bond-Darsteller folgen soll, konkret. Denn Daniel Craig hat definitiv einen Schlussstrich unter seine Agenten-Tätigkeit gezogen. Ganz heiß gehandelt wird dabei Idris Elba, der damit der erste farbige Doppelnull-Agent werden könnte. Im STYLEBOOK-Interview verriet er uns: „James Bond? Würde ich schon machen.“

Selbst Ex-Bond-Darsteller Pierce Brosnan sagte in einem Interview mit dem Männermagazin „Details“, er könne sich einen schwarzen oder gar schwulen Bond sehr gut vorstellen. Für den schwulen Bond hätten wir sogar einen Kanditaten: Ben Wishshaw, der aktuell in den Bond-Streifen die Rolle des nerdigen „Q“ mimt und somit eine Beförderung erleben könnte. Selbst ein weiblicher James Bond wurde bereits debattiert...

Was es zum 007 braucht

Bei allen Gerüchten, sollte man sich allerdings an die Vorlage halten. Laut dem Original von Bond-Erfinder und -Autor Ian Fleming ist 007 der Sohn eines schottischen Vaters und einer Schweizer Mutter. Mit elf Jahren verwaist, lebte er dann bei einer Tante im Südosten Englands und wurde später in Edinburgh zum Geheimagenten ausgebildet. Der neue James Bond muss also auf jeden Fall englischer, schottischer oder irischer Abstammung sein, männlich und natürlich ein Gentleman.

Potential sehen wir beispielsweise bei Hugh Grant, dem die Rolle des Womanizer ja wie auf den Leib geschrieben scheint. „Gossip Girl“-Star Ed Westwick, gebürtiger Engländer, hätte die perfekte Mischung aus Stilikone, Charmebolzen und eiskaltem Killer. Und der Australier Hugh Jackman, dessen Eltern Briten sind, hat sich selbst (erneut) ins Spiel gebracht: In einem Interview verriet dieser jetzt, dass er die Agentenrolle schon einmal angeboten bekam, damals ablehnte und heute die Figur „ernsthaft in Betracht ziehen würde“. Ein farbiger James Bond? Eigentlich nur möglich, wenn dessen Mutter eine Affäre hatte.

Craigs letzter und somit vierter Streich „Spectre“ kommt am 5. November in die deutschen Kinos.

Anzeige

Kommentare