Stylebook-Logo

Das Geheimnis von Brock O'Hurn
von Sarah Radowitz
Warum Millionen Frauen diesen Typen lieben

Eine Mischung aus Adonis und Autounfall – jedenfalls unmöglich wegzuschauen bei so viel Mensch gewordenen „Man Bun“. Uns fallen ein paar Gründe ein, warum Instagram-Phänomen Brock „The Dutt“ O'Hurn (23) so gut bei Frauen ankommt.

Alles fing an mit einem 25 sekündigen Handy-Video in den sozialen Netzwerken. Inhalt: Ein muskelbepackter Sunny-Boy Schrägstrich Fitness Coach Schrägstrich Model namens Brock O'Hurn bindet im Selfiemodus sein beneidenswert langes, wallendes Haupthaar zu einem casual Männer-Dutt, auch „Man Bun“ genannt. Dabei spart er nicht an intensiven Schlafzimmerblicken gen Kamera als wolle er uns sagen: „Baby, ich habe so viel mehr zu bieten als diesen geilen Dutt“. Dazu verführerische Hintergrundmusik. Was will Frau mehr?

Here is our #ManCrushMonday.. Brock calls it #ManBunMonday... What do YOU think of his Man Bun and beard?? ;) -Govia Radio

Posted by 107.1 The Monkey on Montag, 24. November 2014

Auf dieses kleine Home-Video klickten bislang jedenfalls über 11 Millionen Menschen, wir tippen 90 Prozent davon weiblich. Damit ist nicht nur ein neuer Star im Netz geboren – inzwischen schmachten über eine Millionen Instagram-Follower den Sixpack-Koloss an – sondern ein neues Sexsymbol. Wieso? Drei Erklärungsversuche:

1. Seine Haare: Brock ist das Objekt für Haarträume von Frauen weltweit. „Wieso hat der schönere Haare als ich?“, dröhnt es auf allen Kanälen. Ja wieso eigentlich? Weniger waschen und die Haare zum Dutt binden? Das richtige Sprungkraftbalsam? Die gute Seeluft Kaliforniens? Tipp an Brock: Behalte dieses kleine Geheimnis für dich – des Anschmachtens wegen. Und in einem Jahr lanciere deine eigene Haarpflegelinie: „Schönes Haar ist dir gegeben, lass es leben mit Brock...“


2. Seine „Mr. Proper“-Figur: Frauen, Hand aufs Herz. Selbst hart gesottene Anhänger knabenhaft, androgyner Männerkörper kriegen bei so einem Prachtkoloss ein wohlig, warmes Gefühl und wollen sich einfach nur an seine voluminöse Brust und in seine starken Arme schmiegen. Hier fühlt Frau sich geborgen! Ob der auch sauber putzen kann? Bestimmt! Und sicher auch gerne oberkörperfrei...

3. Sein Dackelblick: Harte Schale, weicher Kern – das sieht Frau gern! Denn neben seiner schönen Wallemähne sind seine (weiblichen) Fans entzückt von seinen stahlblauen Augen, in denen Frau versinken möchte. Hach...

Could really use a pair of sunglasses right now 😎 I hope everyone is having a great day!! (:

Ein von Brock O'Hurn (@brockohurn) gepostetes Foto am

Ob der verträumt martialische Hüne und Bruder von vier Geschwistern sich zur Veröffentlichung des Videos im November 2014 bereits seiner elektrisierenden Wirkung auf die Frauenwelt bewusst war? Seine Mama kann jedenfalls stolz auf ihren Sohnemann sein. Der ist mittlerweile einer dieser Instagram-Stars, der von seiner Social Media Präsenz lebt. Früher schmal und unsicher sagt Brock heute von sich: „Aufgrund des Workouts habe ich Selbstbewusstsein entwickelt“.

Wir wünschen ihm und uns deshalb nur eines von ganzem Herzen: Brock, möge dir niemals dein Saft fürs Handy und die tägliche Portion Proteinshake ausgehen – und deine Freude am Teilen natürlich auch nicht.

Happy Munday 😉

Ein von Brock O'Hurn (@brockohurn) gepostetes Foto am

Anzeige

Kommentare