Stylebook Logo

Reinhauen statt Hungern
Darum zählt Blake Lively niemals Kalorien

Wie macht sie das nur? Bereits kurz nach der Geburt von Töchterchen James (18 Monate) stand Blake Lively (28) für den Film „The Shallows“ vor der Kamera und überraschte mit einem perfekten Body. Wie sie das geschafft hat? Ihr Trainer Don Saladino hat es jetzt verraten. So viel sei schon mal verraten: Gehungert wird bei Blake nicht.

Hinter der tollen Figur von Blake Lively steckt ein ausgeklügelter Ernährungsplan – und dank dem purzelten einst die Babypfunde.

  • Blake Lively

    Foto: getty images

    Blake Lively ist zum zweiten Mal schwanger. Dank ausgeklügeltem Ernährungsplan muss sie sich keine Sorgen machen um lästige Pfunde. Und: Gehungert wird bei Blake nicht

Kalorienzählen kommt für die Schauspielerin überhaupt nicht in frage, erzählt ihr Trainer jetzt „Cosmopolitan.com“. Stattdessen hat sie ihren Stoffwechsel einfach darauf getrimmt, effektiver zu arbeiten. Laut Don Saladino funktioniert das allerdings nicht, wenn der Körper ausgehungert wird. Aber was kommt bei Blake Lively denn nun tatsächlich auf den Tisch?

1. Proteine gegen Heißhunger
Um Heißhungerattacken vorzubeugen, darf sie ausgewogene Bio-Mahlzeiten voll mit Proteinen, Gemüse, Früchten, langsam verbrennender Stärke wie in Süßkartoffeln und gesunden Fetten wie in Avocado, Kokosnussöl und Butter aus Weidenmilch enthalten essen.

2. Selber kochen
Ein weiterer Trick der Ehefrau von Ryan Reynolds (39): Sie schwingt selbst den Kochlöffel und hat somit die volle Kontrolle über ihre Ernährung. Morgens greift die Beauty erst einmal zu einem Glas Wasser und zum Frühstück gibt es beispielsweise Spiegeleier in Kokosöl, dazu etwas frisches Gemüse. Wird der Hunger zu groß, sind aber auch glutenfreie Haferflocken mit Obst in Ordnung.



3. Verwöhntag
Weil sie ihren Plan während der Woche diszipliniert befolgt, sind auch kleine Sünden erlaubt. Ihr Trainer berichtet, dass Blake Lively keinen Alkohol trinkt, aber für Pizza und Pasta schwärmt – und die Kalorienbomben dürfen ab und an tatsächlich auf dem Teller landen.

Screw Ray's. It's all about the ORIGINAL Patsy's. East Harlem. I want to be cremated in that oven. ...Too far? 🍕💀🍕

Ein von Blake Lively (@blakelively) gepostetes Foto am


4. Bewegung, Bewegung, Bewegung
Klar, dass auch der Sport eine wichtige Rolle im Leben von Blake spielt: Fünf bis sechs Mal pro Woche, je 30 bis 75 Minuten lang, ist Fitness angesagt. Überfordern will Don Saladino seine langjährige Kundin aber keinesfalls, erzählt er „Cosmopolitan.com“. Auch während ihrer zweiten Schwangerschaft geht das Training bei Don Saladino weiter, allerdings wird das Programm dabei an ihr Befinden angepasst.

Beste Aussichten also, denn dann dürfte Blake Lively auch nach der Geburt ihres zweiten Kindes wieder ruckzuck in Bestform sein.

Anzeige