Stylebook-Logo Digital Lifestyle Stylebook Logo

Über diesen Knirps diskutiert das Netz
Darf sich ein 8-Jähriger so schminken?

Ethan Wilwert ist gerade einmal acht Jahre alt, weiß aber schon ganz genau, was er einmal werden möchte: Make-up-Artist. Um seinem Traum näher zu kommen, schenkte ihm seine Mutter zu Weihnachten einen Drag-Schminkkurs beim Profi – und das Netz diskutiert.

Ethan Wilwert ist ein ganz normaler 8-jähriger Junge aus Florida, allerdings mit einem besonderen Hobby: Make-up. Schon als Kleinkind sei er fasziniert von der Schminke seiner Mama Season gewesen, wie diese gegenüber „Daily Mail“ verriet: „Seit er klein ist, schaut er mir dabei zu, wie ich mich schminke. Er hat mich schon öfter gebeten, mein Make-up machen zu dürfen.“ Nun erfüllte seine Mutter ihm einen großen Wunsch.

  • Joey Killmeyer

    Foto: instagram/joey660

    Schmink-Künste des kleinen Ethan lassen einige Fans vor Neid erblassen

Schminken wie ein Profi
Beim Visagisten Joey Killmeyer von der Beautymarke MAC erhielt Ethan einen Drag-Schminkkurs und durfte sich selbst verschönern. Der Profi teilte seine Eindrücke von dem besonderen Gast auf Facebook: „Ich habe eine Hälfte seines Gesichts gemacht und er die andere. Er hat es großartig gemeistert. Ein sehr talentierter Junge.“ Das Ergebnis löst im Netz allerdings heftige Diskussionen aus: Darf ein 8-jähriger Junge sich wirklich wie eine Drag Queen schminken? Einige User sind entsetzt über die Aufmachung, andere unterstützen den kleinen Make-up-Fan und sind gerührt von seiner Geschichte.

Ein ganz normaler Junge
Mutter Season bleibt standhaft. „Er ist ein normaler 8-jähriger Junge, der gerne andere schminkt.“ Er würde das schließlich nicht jeden Tag machen. Und um seine Sexualität gehe es dabei ohnehin nicht: „Dafür ist er zu jung. Das hat nichts mit seiner Gender-Identität oder seiner sexuellen Vorliebe zu tun.“ Von klassischen Geschlechterrollen will die Amerikanerin nichts wissen und plädiert dafür, Kinder in ihren Vorlieben und Talenten voll und ganz zu unterstützen. Das sieht auch Make-up-Artist Joey Killmeyer so. „Ich habe die Story gepostet, weil ich finde, dass Ethans Mom eine Heldin ist. Sie lässt ihn erforschen, wer er ist. Unabhängig davon, was dabei herauskommen könnte.“

Anzeige

Kommentare