Stylebook-Logo Fashion Week Paris stylebook

Christin-Dior-Show bei der Fashion Week in Paris
Raf Simons baut das Modehaus neu auf

Es ist die erste Prêt-à-porter-Show von Raf Simons (44) für das Pariser Modehaus Christin Dior. Die Erwartungen an den Belgier waren haushoch. Konnte er sie erfüllen?

Als John Galliano im Februar vergangenen Jahres wegen seiner antisemitischen Äußerungen von Dior gefeuert wurde, gab es nur eine große Frage in der Branche: Wer soll das Erbe von Christian Dior übernehmen? Man tat sich schwer, einen passenden Nachfolger zu finden. Über ein Jahr hat es gedauert, bis der Belgier Raf Simons im April 2012 zum neuen Chefdesigner ernannt wurde. Von Jil Sander wechselte Simons zu Dior und hat seine erste Feuerprobe bei den Couture-Schauen im Juli erfolgreich bestritten. Er hat gezeigt, dass er ein Mode-Meister ist, doch sind seine Kleider auch massentauglich und verkäuflich? Während die Haute-Couture-Schau eine Art Generalprobe für Simons war, gab er am Freitag mit der ersten Prêt-à-porter-Präsentation sein wahres Dior-Debüt:

Anzeige

Raf Simons hat in den Invaliden-Dom im siebten Arrondissement geladen. Die Kulisse: Weiße Wände durchziehen die Halle und lassen einzelne Zimmer entstehen; die Gäste können durch Fenster mit fliegenden pastellfarbenen Vorhängen in die anderen Räume schauen. Raf Simons baut sich sein eigenes Modehaus!

Sein Zukunftsblick: Funkelnd wie die glitzernden Augen der Models. Der neue Chefdesigner setzt Christian Dior mit dieser Kollektion für Frühjahr/Sommer 2013 ein Denkmal, indem er dessen „New Look“ (schmale Schultern, enge Taille, ein schwingendes Rockteil) aufgreift und durch innovative Materialien und minimalistische Schnittführung seine eigene Handschrift hinzufügt. Um im Bild zu bleiben: Er nutzt das Fundament und versieht das Traditionshaus mit einem neuen Anstrich.

Raf Simons kreiert den 'New New Look' – absolut gelungen!

Die Stylebook-Redaktion

Zunächst zeigt Simons gegürtete Smoking-Kleider in Schwarz und Weiß – männliche Elemente sind recht untypisch für Dior. Doch je weiter die Präsentation voranschreitet, desto bunter und prächtiger werden die Kreationen: Neonfarben blitzen unter Pudertönen hervor, asymmetrische Minikleider in Color Blocking Optik, irisierende Mehrlagigkeiten. Simons schafft eine perfekte Symbiose aus der Tradition Diors und seiner Vorliebe für Hightech-Stoffe. Er kreiert den „New ‘New Look‘“: Ein schwarzes enganliegendes Oberteil trifft auf einen wadenlangen Rock mit futuristischem Print. Das Motiv auf dem Rock: Blumen – ein wichtiges Stilelement von Christian Dior. Blumen hat Raf Simons auch für seinen gelungenen Einzug bei Dior verdient. Die Modernisierungsmaßnahmen im Hause Dior sind noch in den Anfängen, aber absolut gelungen. Darauf sollte er aufbauen. 

Natürlich ließ sich die Prominenz nicht bitten und kam zu dem Dior-Defilee: Bernadette Chirac, Olivia Palermo, Carine Roitfeld, Robert De Niro und Kanye West waren nur einige von ihnen.

Kommentare