Stylebook-Logo stylebook serienhelden und filmstars

Charlie Hunnam raus bei „Shades of Grey“
Keine Zeit oder „kalte Füße“?

Charlie Hunnam (33) ist raus bei „Shades of Grey“! Eigentlich sollte der Schauspieler in die Rolle des Christian Grey schlüpfen, doch daraus wird jetzt nichts. Offiziell heißt es, er hätte nicht genügend Vorbereitungszeit. Angeblich spielen aber ganz andere Gründe eine Rolle…

  • Charlie Hunnam

    Foto: Getty Images

    Das war’s für Charlie Hunnam: Der Brite ist offiziell raus bei „Shades of Grey“

Nur kurz nachdem bekanntgegeben wurde, dass Charlie Hunnam die Rolle des Christian Grey in der beliebten Romantrilogie „Shades of Grey“ übernehmen wird, gingen zahlreiche Fans auf die Barrikaden. Der Schauspieler würde gar nicht in die Verfilmung passen, er sei zu jung, zu unattraktiv und überhaupt hätten Stars wie Ian Somerhalder (34) oder Matt Bomer (36) viel besser gepasst. Doch diese Anhänger können jetzt aufatmen: Charlie Hunnam ist raus aus dem „Shades of Grey“-Cast!

Anzeige

„Die Macher des Films ‚Shades of Grey’ und Charlie Hunnam haben sich darauf geeinigt, eine andere männliche Hauptrolle zu suchen aufgrund von Hunnams intensiven TV-Plänen, die es ihm nicht erlauben, sich angemessen auf die Rolle des Christian Grey vorzubereiten“, heißt es laut dem „Hollywood Reporter“ in einem Statement von „Universal Pictures“. Die Serie „Sons of Anarchy“, in der Hunnam mitspielt, werde bis zum 21. Oktober produziert, die Dreharbeiten von „Shades of Grey“ sollen aber schon am 1. November in Vancouver beginnen. Allerdings stellt sich die Frage: War dies nicht schon vor Wochen bekannt?

Wie zwei Informanten dem US-Portal berichten, soll es einen ganz anderen Grund für das Ausscheiden von Charlie Hunnam geben: Er habe einfach „kalte Füße“ bekommen, bei einem so großen Projekt mitzumachen. Auch die viele Kritik vonseiten der Fans habe den Schauspieler verschreckt. Wer anstelle des Briten jetzt in die Rolle des Christian Grey schlüpft, ist bislang noch unbekannt. Da in wenigen Wochen die Dreharbeiten beginnen, wird die Entscheidung allerdings nicht mehr lange auf sich warten lassen.

Kommentare