Stylebook-Logo Fashion Week NY stylebook
 
 

Foto: getty images

Calvin Klein: Ein Bustier sorgt für Herzklopfen
von Susanna Riethmüller
Von diesem Kleid werden wir sicher noch viel hören!

Chefdesigner Francisco Costa schickte Klassiker auf den Laufsteg in New York – trägerlose Dresses, Kostüme, Hosenanzüge. Langweilig? Höchstens auf den ersten Blick. Vor allem eine moderne Version des Bustier-Kleides sorgte für Herzklopfen.

Das Aufregende lag bei Calvin Klein Collection im Detail: Blazer zum Beispiel fanden ihre Taille durch dreidimensionale Kellerfalten am unteren Rücken. Schulterpartien waren leicht – und streng – angepufft und dadurch scharf betont. Nähte lagen inside out, es sah so aus, als wären die Kleider und Jacken auf links angezogen worden.
 
Highlight der Show: Ein skulpturales Bustier-Kleid, wie wir es aufregender seit Madonnas Bühnen-Outfits von Versace nicht mehr gesehen haben. Jetzt aber super minimalistisch, tief schwarz, trotz der Mickey-Maus-Assoziation ultimativ elegant.
 
So experimentell sich das anhört – wer genauer hinsah, erkannte dankbar das Tragbare in den Entwürfen von Francisco Costa. Der Designer schneidert keine tiefen Seitenausschnitte, und wenn, dann legt er durchsichtigen Stoff unter. Transparente Kleider? Gerne, aber nur mit integriertem Minidress als Sichtschutz. Calvin Klein Collection – das sind Kunstwerke. Und zwar solche, die man wirklich anziehen kann.
 
Wer sie bald tragen wird? Vielleicht Amy Adams, Emma Stone oder Diane Kruger. Die Schauspielerinnen saßen bei der Show von Calvin Klein Collection in der Frontrow. Vor allem das Bustier-Kleid werden wir sicher bald auf dem einen oder anderen roten Teppich wieder sehen...

Kommentare