Stylebook-Logo Fashion Week Paris stylebook

Die deutsche Modesünde wird cool
Darum braucht jetzt jeder eine Funktionsjacke

Praktisch, bequem und ziemlich hässlich – so das allgemeine Mode-Urteil über Multifunktionsjacken. Der deutsche Designer Demna Gvasalia (35) hat diesen jetzt aber in seiner Debüt-Kollektion für das Pariser Modehaus Balenciaga Couture-Status verpasst. Und plötzlich wird des deutschen liebste Modesünde en vogue.

Multifunktionsjacke – bei diesem Wort winkt jeder halbwegs modisch Interessierte angewidert ab. Schließlich steht dieses Mode-Ungetüm für rüstige Rentner im wetterfesten Pärchenlook und Tchibo-Ästhetik. Ergo: Etwas, das man nicht trägt!?

Von wegen! Jetzt bekommt dieses Synonym für deutsches Stil-Unbewusstsein den Stempel „fashiontauglich“ aufgedrückt. Der neue Kreativdirektor bei Balenciaga, der deutsche Designer Demna Gvasalia, zeigte am Sonntag in seiner Debüt-Kollektion für das Pariser Traditionshaus Funktionsjacken in kreischendem Grün und Blau. Ein charmanter, vielleicht auch stolzer Seitenhieb auf seine deutschen Landsleute. Und alle finden's natürlich formidable

  • Balenciaga Herbst/Winter

    Foto: getty images

    Funktionsjacken mit Velcro-Verschluss bei Balenciaga auf dem Laufsteg. Dazu trägt die modebewusste Frau üppigen Schmuck, Steghosen und opulente High Heels

  • Balenciaga Herbst/Winter

    Foto: getty images

    Der neue Balenciaga-Designer, der Deutsche Demna Gvasalia, sieht sich mit diesem Seitenhieb auf die deutsche Bekleidungskultur in der Tradition des Labels: Die weit ausgeschnittenen Kragenformen sind von alten Balenciaga-Mänteln inspiriert

„Im Balenciaga-Archiv fanden wir diese großartigen Mäntel und ich dachte, wir können diese prachtvollen Kragen doch an Jacken im Helly-Hansen-Stil oder an Trenchcoats machen“, verrät Demna Gvasalia im „Vogue“-Interview.

Gvasalia, der in Georgien geboren wurde, wird als das neue Wunderkind der Branche gefeiert, sein eigenes Label Vetements gilt als der letzte Schrei. Der einstige Schüler von Martin Margiela (58) blieb auch für seine erste Balenciaga-Kollektion seinem radikalen und ironischen Stil treu: dekonstruierte Parkas, florale Patchworkkleider, Lurexpullis und Jeansjacken, die eher an Second-Hand-Laden als der neueste Pariser Chic erinnerten, trafen auf deformierte Kostüme und voluminöse Silhouetten als eine klare Hommage an Cristóbal Balenciaga († 77). Insgesamt wurde die Kollektion für ihre Tragbarkeit gelobt.

  • Vetements

    Foto: getty images

    Seine Funktionsjacken zeigte Demna Gvasalia bereits schon in der Herbst-Winterkollektion für sein eigenen Label Vetements

Von der strengsten Mode-Richterin, „Vogue“-Kolumnistin Suzy Menkes (72), gab's dafür immerhin auf einer Skala von 0 bis 10 eine 7,5. Somit erhielt auch die Funktionsjacke ihren modischen Ritterschlag. Wir werden also gespannt sein, ob die Fashionistas kommenden Herbst in Softshell à la Jack Wolfskin und North Face oder im Pelz auf Wandertag gehen.

  • Balenciaga Herbst/Winter

    1/7

    Foto: getty images

    Die Balanciaga-Kollektion

    Für sein Debüt bei Balenciaga zeigt Demna Gvasalia strenge Kostüme im „Fräulein Rottenmeier“-Look mit deformierter Silhouette

Anzeige

Kommentare