Sie haben den Look, den alle wollen Auch Männer brauchen Stil-Ikonen

von Thomas Helbing

Immer wieder liest man in den Magazinen von weiblichen Stilikonen und Mode-Vorbildern. Doch woran soll sich der modisch interessierte Mann orientieren? Bitte schön: STYLEBOOK stellt zehn Männer vor, die das Prädikat „Stil-Held“ verdienen.

  • Männliche Stilikonen

    1/11

    Foto: getty images, splash news

    Drei Typen, von deren Stil wir etwas lernen können: Modedesigner Tom Ford, Brit-Rapper Tinie Tempah und Ed Westwick als „Gossip Girl“-Charakter Chuck Bass

Drei Tipps, um SEINEN Stil zu finden: 1. Mode-Blogs lesen, durch Fashion-Magazine schmökern, Inspirationen im Straßenbild sammeln. Looks kopieren? Unbedingt! 2. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Heißt: Probieren, probieren, probieren – zu Hause oder im Laden. Suchen Sie sich einen kompetenten Mode-Berater im Freundeskreis, der oder die objektiv ist und ein gutes Fashion-Gespür hat. 3. Registrieren Sie Komplimente. Kommt ein Look besonders gut an, bleiben Sie dabei und variieren Sie dann nur noch Nuancen.

Thomas Helbing Stylebook,
Redaktion

Mode – für viele deutsche Männer immer noch das Reizwort schlechthin. Beiklang: eitel, arrogant, überflüssig. Junge Männer, die ihre äußere Erscheinung wichtiger nehmen als die Politur auf ihrem Autolack bleiben die Ausnahme. Die breite Masse greift weiter zu Textilien (von Fashion kann man wirklich nicht sprechen), die vor allem drei Dinge erfüllen muss: funktional, bodenständig, unauffällig.

Anzeige

Dabei ist die modische Unbeholfenheit des deutschen Mannes keine Frage des Wollens und schon gar nicht des Geldes – sondern des WIEs. Die Lektion ist ganz einfach: Lernen von den Styling-Profis!

Schließlich kopieren Frauen weltweit ja auch den Stil von Sarah Jessica Parker, Alexa Chung, Diane Kruger usw. Warum also nicht abgucken bei den männlichen Pendants wie Designer Tom Ford, Modejournalist Simone Marchetti und Rapper Tinie Tempah. Drei Männer, die wissen, was ihnen steht und von denen ER lernen kann.

Und wie unsere zehn männlichen Stil-Vorbilder in der Fotogalerie beweisen: Modisch auszusehen, heißt nicht zwangsläufig, schrill auszusehen.

Kommentare