Stylebook-Logo Frühlingstrends Stylebook Logo
Frühlingsmode: 10 Trend-Teile für den Frühling 2015

Foto: Getty Images

Thema

Frühlingsmode unter 100 Euro
von Pia Sundermann
10 Teile, die Frau jetzt im Schrank braucht

Höchste Zeit, den Kleiderschrank auf Frühling zu stimmen! Auf welche It-Pieces Sie dabei nicht verzichten können? STYLEBOOK.de stellt die zehn wichtigsten Frühlingsteile von den Runways vor. Das Beste: Alle Trends können Sie nachkaufen – und kein Teil kostet mehr als 100 Euro!

Endlich steht der Frühling vor der Tür! Und die neue Jahreszeit bringt neue, fantastische Trends mit! Allen voran das große 70er-Jahre-Revival mit Wildleder-Mänteln, Schlaghosen und riesigen Jackie-O.-Sonnenbrillen. Aber auch das kleinkarierte Vichykaro erlebt sein Revival und macht dem Blümchenmuster mächtig Konkurrenz! Und wer hätte gedacht, dass wir nach langer Fashion-Abstinenz wieder in Gladiatoren-Sandalen herumlaufen? Hier sind die zehn wichtigsten It-Pieces für den Frühling 2015, gleich zum Nachshoppen:

  • Foto: Getty Images

    1. Eine Wildleder-Jacke

    Der Trend: Weich, geschmeidig und dennoch robust – Wildleder war DAS Material auf den Laufstegen. Ein knielanger Velours-Mantel oder eine kurze Jacke ist perfekt für den Übergang Übergangsjacke und eine schöne Alternative zum klassischen Trench aus Gabardine.

    So wird's getragen: Der cognacfarbene Wildleder-Mantel ist das i-Tüpfelchen für den ebenfalls jetzt angesagten 70er-Jahre Trend. Wie er stilecht getragen wird, zeigt Gucci: Seidentüchlein, Retro-Umhängetasche – voilà!

    Sonst noch gesehen bei: Loewe, Saint Laurent

  • Foto: Getty Images

    2. Ein Blumenkleid

    Der Trend: Blümchenmuster sind zart, niedlich und mädchenhaft? Vergessen Sie dieses Klischee! Diesen Frühling erblühen die Blumen besonders bunt und riesig, wie bei Simone Rocha zu sehen war.

    So wird's getragen: Flower-Allover-Look heißt das Stichwort. So werden zum Blumenkleid, zusätzlich Accessoires oder Schuhe mit Blütenprints kombiniert – gerne auch aus einer anderen Blumen-Gattung. Denn erst der wilde Blumen-Mix kreiiert den modernen Trend!

    Sonst noch gesehen bei: Valentino, Roberto Cavalli, Emilio Pucci

  • Foto: Getty Images

    3. Einen Fransenrock

    Der Trend: Diesen Frühling haben sich die Designer ganz schön verfranst! Am schönsten schwingen wir in Fransenröcken. Und das Beste: Fransen kaschieren nicht ganz so schlanke Beine.

    So wird's getragen: Fransenröcke sind Solisten, die die ganze Aufmerksamkeit für sich alleine benötigen. Tragen Sie schlichte Basics wie ein graues T-Shirt oder ein weißes Hemd dazu.

    Sonst noch gesehen bei: John Galliano, Giorgio Armani, Etro, Proenza Schouler

  • Foto: Getty Images

    4. Eine Retro-Umhängetasche

    Der Trend: Die Satteltasche erfüllt alle Retro-Kriterien der Frühlingssaison – halbrunde Form, große (Schmuck-)Schließe und natürlich der lange Schulterriemen. In Braun- und Naturtönen passt sie perfekt zum 70er-Jahre-Trend. Und bunte Umhängetaschen, wie hier bei Emilio Pucci, versetzen uns sofort in Frühlingsstimmung.

    So wird's getragen: Die lässigen Umhängetaschen passen einfach zu jedem Outfit. Selbst strenge Business-Kostüme erhalten sofort einen lässigen Touch. Einzige Tabuzone für die Taschen: Festliche Abendveranstaltungen.

    Sonst noch gesehen bei: Chloé, Gucci, Michael Kors

  • Foto: Getty Images

    5. Ein Paar Gladiatorensandalen

    Der Trend: Die älteste Sandale der Welt ist wieder zurück. Gladiatorensandalen sind die perfekten Wegbegleiter für die Hippie-Saison. Ob flaches Modell oder mit Keilabsatz, wie hier bei Chloé, hängt von der persönlichen Vorliebe und Körpergröße ab.

    So wird's getragen: Am besten zu Röcken und Kleidern und diese dürfen maximal nur bis zu den Knien reichen. Je länger die Beine sind, umso höher darf die Schnürung reichen.

    Sonst noch gesehen bei: Valentino, Isabel Marant, Alberta Ferretti, Dsquared, Stella McCartney

  • Foto: Splash News

    6. Ein Wrap-Rock

    Der Trend: Nach einem kurzen Winter, tragen wir wieder knielang. Dank dem asymmetrischen, raffinierten Beinschlitz wirkt der Wickelrock genauso sexy wie ein Minirock und noch viel verführerischer als ein klassischer Pencil-Skirt im Büro.

    So wird's getragen: Unbedingt das Oberteil in den Bund reinstecken. Raffiniert à la Jil Sander: ein längeres Hemd tragen, was keck unter dem Schlitz hervorblitzt.

    Sonst noch gesehen bei: Proenza Schouler, Paul & Joe, Iceberg

  • Foto: Getty Images

    7. Ein Vichykaro-Hemd

    Der Trend: Nach einer langen Streifen-Saison, dürfen wir endlich mal wieder kleinkariert sein – zumindest modisch. Wie schon damals Brigitte Bardot in den 50er-Jahren, tragen wir auch 2015 die Vichykaros am liebsten in den Pastellfarben Rosa oder Hellblau.

    So wird's getragen: Niedlich war es in den 50er-Jahren, 2015 wird das kleine Karomuster frech: Vichykaro-Blusen werden wie bei Altuzarra tief aufgeknöpft und als Bruch zu schwarzen Highwaist-Hosen getragen.

    Sonst noch gesehen bei: Michael Kors, Diane von Furstenberg, Oscar de la Renta

  • Foto: Getty Images

    8. Ein weißes Spitzenkleid

    Der Trend: Spitze ist seit dem letzem Sommer ein Klassiker im Kleiderschrank. Doch diese Saison wird das zarte Material nicht mehr in Pastellfarben, sondern ausschließlich, wie bei Valentino, in Weiß getragen – passt auch besser zum 70er-Jahre-Sommer.

    So wird's getragen: Sexy war letztes Jahr, jetzt wird es mädchenhaft. Fashion-Hippies tragen zum weißen Kleidchen am liebsten naturfarbene oder schwarze Gladiatorensandalen. Knallfarben sind bei dem Romantik-Look tabu.

    Sonst noch gesehen bei: Oscar de la Renta, Michael Kors, Chloé, Alberta Ferretti, Kaviar Gauche

  • Foto: Getty Images

    9. Eine Schlaghose

    Der Trend: Schmal geschnittene Hosen und Skinny Jeans setzen diese Saison eine Rund aus. Schlaghosen sind das Key-Piece der aktuellen Saison. Die müssen dabei nicht aus Denim sein. Fashion-Profi Elena Perminova präsentiert elegante Variante von Chloé mit Mega-Schlag.

    So wird's getragen: Eine elegante Seidenbluse oder ein dünner Kaschmirpulli machen den Schlaghosen-Look erwachsener und sogar Office-tauglich. Am besten unifarbene Oberteile tragen, sonst wirkt der Look zu überladen. Und unbedingt High-Heels anziehen, das macht ellenlange Superbeine.

    Sonst noch gesehen bei: Tommy Hilfiger, Céline, Loewe, Tom Ford

  • Foto: Getty Images

    10. Eine Seventies-Brille

    Der Trend: Es ist nicht zu übersehen – auch auf der Nase feiern die 70er-Jahre ihr Comeback. Keine falsche Bescheidenheit, die runden Retro-Shades dürfen gerne, wie hier bei Roberto Cavalli, in XL-Größe auftreten.

    So wird's getragen: Wer ein zu kleines Gesicht hat, sollte Abstand von der Jacki-O.-Sonnenbrille nehmen, die großen Gläser könnten das Gesicht optisch erdrücken.

    Sonst noch gesehen bei: Prada, Tommy Hilfiger, Versace

Die Trendteile gleich hier shoppen:

Anzeige


Kommentare